Ein Rudergerät ist fürs Ganzkörpertraining optimal geeignetAuch in puncto Gesundheit bekommt man heute nichts mehr geschenkt! Wer durchtrainiert und fit sein will, muss auch etwas dafür tun. Es hat wohl jeder seine bevorzugte Methode um Muskeln aufzubauen. Eine davon ist das Training mit dem Rudergerät.

Auch wer noch nie zuvor in einem echten Ruderboot gesessen hat, kann sich schnell mit diesem fürs Ganzkörpertraining optimal geeigneten Gerät anfreunden. Es bedarf keiner großen Vorkenntnisse, doch man sollte darauf achten, auch wirklich gesund zu trainieren, d.h. sich nicht zu überfordern und eine gesunde Haltung beim Training an den Tag zu legen.

Welche Vorzüge bietet mir das Training mit dem Rudergerät?

Das Training mit einer Rudermaschine ist optimal dazu geeignet seinen ganzen Körper zu trainieren. Während bei anderen Sportvarianten, wie z.B. dem Joggen, hauptsächlich die Muskeln in den Beinen gestärkt werden, werden beim Rudern auch Arme und Rückenmuskulatur mittrainiert. Dies ist einer der großen Vorteile eines Rudergeräts: Man braucht nur ein einziges Gerät für den kompletten Muskelaufbau.

Doch Training mit dem Rudergerät ist nicht nur gut für die Muskeln. Auch Herz und Kreislauf werden positiv beeinflusst und die allgemeine Fitness gesteigert. Auch wer nicht nur hin und wieder etwas für sich tun möchte, sondern mehr Interesse an einem stetigen Ausdauertraining zeigt, ist mit einer Rudermaschine gut bedient. Je nach Modell benötigt es weniger Platz wie z.B. ein Crosstrainer.

Oft kann diese Art des Heimtrainers zusammengelegt und platzsparend, z.B. unter dem Bett, aufbewahrt werden. So kann man mit einem Rudergerät daheim optimal andere Trainingsvarianten ergänzen oder man benutzt es einfach als „Einzelgerät“ um all seine Muskeln und die allgemeine Ausdauer zu stärken.

Und falls Sie wirklich sicher gehen wollen, dass Sie sich durch das Training nicht überfordern, dann schaffen Sie sich am besten ein Gerät mit Pulsmesser an. Dadurch wird Ihnen auch immer angezeigt, in welchem Bereich sich ihr Pulsschlag bewegt, und ob es nicht empfehlenswert wäre, die Trainingsintensität anzupassen. Sowohl nach oben, als auch nach unten. Dabei gibt es sogar Modelle, welche den Zugwiderstand automatisch an den gemessenen Pulsschlag anpassen.

Welches Gerät ist richtig für mich?

Muskelaufbau und Ausdauertraining mit einem Rudergerät – soweit, so gut. Doch für welches Modell soll ich mich bloß entscheiden? Für Ihr Training mit dem Rudergerät haben Sie grundsätzlich drei verschiedene Varianten zur Auswahl: Rudergeräte die entweder mit Luft-, Wasser- oder Magnetwiderstand arbeiten.

Welche Variante für Sie am komfortabelsten ist, entdecken Sie beim „Proberudern“. Probieren Sie dabei alle drei Gerätetypen aus und entscheiden dann je nach persönlicher Vorliebe, welches Gerät Ihnen einen adäquaten Zugwiderstand bietet – auch langfristig gesehen.

Achten Sie darauf, dass eine wachsende Intensität beim Zugwiderstand möglich ist und Sie auch auf Dauer gefördert werden. Im Laufe Ihres Ausdauertrainings, bzw. Muskelaufbaus werden Sie permanent kräftiger. Der Zugwiderstand muss entsprechend angepasst werden können.

Sie haben einen ersten Favoriten ins Visier genommen? Dann lesen Sie zudem entsprechende Online-Reviews um Ihre Entscheidung zu untermauern. Finden Sie heraus, was andere Fitness-Fans über Ihr bevorzugtes Modell – gerade in puncto langfristiges Training – zu sagen haben.

Auch wenn manche Rudergeräte mit tollen Preisen locken, sollte man dennoch abwägen, ob es auf Dauer gesehen nicht besser ist, doch etwas mehr Geld zu investieren. Halten Sie in den Produktbewertungen unbedingt Ausschau nach Hinweisen zur allgemeinen Verarbeitung und Erfahrungswerten mit langfristiger Verwendung.

Schließlich macht das Training mit dem Rudergerät so großen Spaß, das man es immer wieder – und vor allem noch sehr lange – genießen möchte!

Hier klicken für eine Auswahl der besten Rudergeräte bei Amazon für 2017